Faire Mode Fairer Handel

Slow Fashion Herbst 2022

Im Rahmen des Slow Fashion Herbstes 2022 finden viele Veranstaltungen zum Thema Mode statt. Besonders ans Herz legen wollen wir die Ausstellung "Tuchfühlung" aber auch unsere inhaltlichen Veranstaltungen. Hier eine Übersicht. Aktuell läuft auch eine wichtige Petition zu existenzsichernden Löhnen in der Textilindustrie. Schaut dafür auf die Homepage von good clothes fair pay.


HIER DAS PROGRAMM:  (Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.) 

14. September 2022 Vortrag „Alles fair was glänzt? Alles über faires Gold aus Kleinbergbau“
18:30 – 20:30 UHR
Ort: Stadtbibliothek Leipzig (Huldreich-Groß-Saal – 4. OG)
Veranstalter: Eine Welt e.V. Leipzig
Anmeldung unter diesen Link

Fast 100 Mio Menschen weltweit leben direkt oder indirekt vom kleingewerblichen Goldabbau. Oft sind die Mienen illegal, es werden gefährliche Chemikalien verwendet und der Arbeitsschutz ist nicht gewährleistet. Außerdem verdienen die Menschen zu wenig und in den Gemeinden mangelt es an nötigen Einrichtungen, wie Schulen oder ärztlicher Versorgung. Ein möglicher Ansatz ist faires Gold. Die Referentin Desiree Binternagel geht mit Vortrag und kurzen Videos den Fragen nach: Warum braucht es faires Gold? Was ist der Unterschied zwischen Kleinbergbau und industriellem Großbergbau? Ist Recycling Gold eine Alternative? Kann Goldabbau überhaupt nachhaltig sein? Wie funktioniert der internationale Goldhandel? Wie können Schmuckschaffende transparente Lieferketten finden?
--> Veranstaltungslink


24. September 2022 Kleidertausch
11:00 – 15:00 UHR
Ort: Stadtbibliothek Leipzig
Veranstalter: Greenpeace Leipzig

"Tauschen statt Neukaufen!" ist das Motto. Komm vorbei und bringe maximal fünf gewaschene Kleidungsstücke in gutem Zustand mit und tausche sie gegen neue. Oder komm auch einfach so zum Stöbern vorbei. Wir haben mehr als genug Klamotten da!
--> Veranstaltungslink


28. September bis 8.Oktober 2022. "Tuchfühlung - Vom Reinwaschen und Schönfärben" Ausstellung
Ort: Stadtbibliothek Leipzig (LeipzigZimmer – 1. OG)
Veranstalter: Eine Welt e.V. Leipzig und Regionalgruppe Leipzig der Kampagne für Saubere Kleidung e.V.

Die Ausstellung ist ein Kleiderschrankobjekt, in dem 10 Hörstationen installiert sind, die den globalen Herstellungsprozess von Kleidung und die damit verbundenen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt thematisiert. Sie macht auf Verantwortlichkeiten auf wirtschaftlicher und politischer Ebene sichtbar und informiert über die Arbeit von NGOs in diesem Zusammenhang. Eine Veranstaltung vom Eine Welt e.V. Leipzig in Zusammenarbeit mit Regionalgruppe Leipzig der Kampagne für Saubere Kleidung.
--> Veranstaltungslink


28. September 2022 Vortrag: Weißes Gold mit Nebenwirkungen - Baumwollanbau in Usbekistan
17-19 UHR
Ort: Stadtbibliothek Leipzig (Franz Dominic Grassi Raum – EG)
Veranstalter: Regionalgruppe Leipzig der Kampagne für Saubere Kleidung e.V.

Usbekistan ist einer der weltweit größten Baumwollproduzenten. Die Referentin Muyassar Turaeva, die ursprünglich aus dem Aralsee-Gebiet stammt, berichtet von ihren eigenen Erfahrungen als Schülerin, Lehrerin beim Sammeln des „weißen Goldes“. Inzwischen arbeitet sie als Wissenschaftlerin im Gesundheitswesen und wird die Zusammenhänge der Praktiken des Baumwollanbaus und der Gesundheit der lokalen Bevölkerung aufzeigen.
--> Veranstaltungslink


4. Oktober 2022 „Stiched up - globale Mode“ Vortrag und Diskussion mit Tansy Hoskins
18:00 – 20:00 UHR
Ort: Online - Videolink nach Anmeldung unter diesen Link
Veranstalter: Eine Welt e.V. Leipzig
Anmeldung: Anmeldung unter diesen Link

Wir freuen uns sehr, zu dieser die preisgekrönte britische Autorin, Journalistin und Aktivistin Tansy Hoskins zu Gast zu haben. In Deutschland erschien von Ihr das Buch "Das antikapitalistische Buch der Mode" (Rotpunktverlag). Ihr Schwerpunkt ist die politische Bedeutung der globalen Textilindustrie. Neben ihrem Input laden wir zur Diskussion mit Ihnen sowie anwesenden Vertretern der Branche und der Zivlgesellschaft.


5.Oktober 2022 „Slow Fashion“ Thematische Stadtführung zu Mode und globaler Entwicklung
16:00 – 16:00 UHR
Treffpunkt: Brühl, Ecke Große Fleischergasse
Veranstalter: Eine Welt e.V. Leipzig
Anmeldung unter diesen Link

Billige Massenware im Onlineshop, Fashion Influencer-Marketing und das schnelle Geschäft mit der Mode ist nicht erst in Zeiten von Corona stark in die Kritik gekommen. Aber was verbirgt sich eigentlich wirklich dahinter, welche globalen Auswirkungen hat das Geschäftsmodell Fast Fashion auf Mensch und Umwelt und wie können wir bei unserem eigenen Modekonsum bewusster werden? In diesem interaktiven Stadtrundgang geht es um diese Fragen, das eigene Konsumbewusstsein zu erweitern und auch Handlungsalternativen vor Ort kennenzulernen.
--> Veranstaltungslink


6. Oktober 2022 “Self-As-Other-Training: Textiles” mit Vivien Tauchmann
Ort: Stadtbibliothek Leipzig (LeipzigZimmer – 1. OG)
Veranstalter: Regionalgruppe Leipzig der Kampagne für Saubere Kleidung e.V.
17 - 19 UHR
Das “Training” lädt ein, globale Machtverhältnisse und soziale Ungerechtigkeit in der Textilproduktion durch einen erfahrbaren, körperlichen Einsatz zu praktizieren und kritisch zu reflektieren. Anstatt zugrundeliegende Strukturen von Ausbeutung oder sozialer Ungerechtigkeit in bekannten meist visuellen Formaten zu behandeln, ergründet das Training die verinnerlichten Körpererfahrungen durch eine kollektive Choreographie, welche die täglichen und unsichtbaren Routinen von Arbeiter*innen in der globalen Lieferkette beleuchtet. Im Anschluss an die Bewegungseinheit werden wir und den sich überschneidenden Strukturen von Diskriminierung und Ausbeutung in globalen Nord-Süd-Beziehungen durch kreatives Schreiben und Dialog zuwenden.


12.Oktober 2022 "Slow Fashion Tour" Stadtführung zum Kleiderkonsum im Leipziger Westen 
16-18 UHR
Ort: Start ist der Weltladen in Plagwitz
Veranstalter: Weltoffen e.V. in Kooperation mit dem Fair Fashion Lab Leipzig.
Anmeldung unter diesen Link

Billige Massenware im Onlineshop, Fashion Influencer-Marketing und das schnelle Geschäft mit der Mode ist nicht erst in Zeiten von Corona stark in die Kritik gekommen. Aber was verbirgt sich eigentlich wirklich dahinter, welche globalen Auswirkungen hat das Geschäftsmodell Fast Fashion auf Mensch und Umwelt und wie können wir bei unserem eigenen Modekonsum bewusster werden? In diesem interaktiven Stadtrundgang geht es um diese Fragen, das eigene Konsumbewusstsein zu erweitern und auch Handlungsalternativen vor Ort kennenzulernen.
Die interaktive Tour startet am vor dem Weltladen in Plagwitz und führt über mehrere Stationen durch den Leipziger Westen. Es werden verschiedene Läden gestreift und die Auswirkungen der globalen Lieferketten aufgezeigt, aber auch was sich eigentlich hinter lokalen Alternativen und Reaktionen wie „Faire Mode“ oder „Slow Fashion“ hier im Westen Leipzigs verbirgt.
Dieser Stadtrundgang richtet sich an InteressentInnen, die einen tieferen Einblick gewinnen wollen, welche Wege unsere Kleidungstücke bis zum eigenen Kleiderschrank zurücklegen. Es klären sich Fragen zu gängigen Textilsiegeln und wie es möglich wird, ganz individuell das eigene Konsumverhalten mit globaler Verantwortung zu verbinden.
Die Tour startet pünktlich um 16.00. Bitte sei 5 Minuten vorab da. Nach rund zwei Stunden endet der Rundgang.
Die aktuellen Coronabestimmungen werden eingehalten, daher bitten wir um Vorabanmeldung.
Dies ist eine öffentliche Stadtführung des Weltoffen e.V. in Kooperation mit dem Fair Fashion Lab Leipzig.
Das Programm wird gefördert durch: Brot für die Welt, Katholischer Fond, Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie der Stadt Leipzig.
--> Veranstaltungslink

Ähnliche Themen